itb Karlsruhe – Forschen für das Handwerk.

WIN:A – Wissens- und Innovations-Netzwerk Arbeitsforschung

Projektart Drittmittelprojekt
Träger
gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Laufzeit 01.10.2021 – 30.09.2026
Betreuende Julia Maxi Bauer
Anja Cordes
Lars Fitterer

Beschreibung

Die Arbeit von morgen aktiv gestalten! Aber wie? Die Arbeitsforschung entwickelt hierfür kontinuierlich Konzepte, Methoden und Instrumente. Damit diese Erkenntnisse aber auch in der Gesellschaft flächendeckend wahrgenommen werden, bedarf es der besseren Vernetzung zwischen Wissenschaft und betrieblicher Praxis. Transfer nuss in diesem Zusammenhang neu gedacht werden. Regionale Kompetenzzentren übernehmen diese Aufgabe. Im Projekt WIN:A werden diese durch …

  • … Analyse bestehender Transferstrukturen
  • … Entwicklung neuartiger Transferkonzepte

Neuartige regionale Kompetenzzentren der Arbeitsforschung legen den Fokus darauf, ihre Erkenntnisse zur innovativen Arbeitsgestaltung für Intermediäre und KMU nutzbar zu machen. Um Konzepte, Methoden und Instrumente für eine nachhaltige Arbeitsgestaltung zu erarbeiten, sind die Kompetenzzentren aufgerufen, neue Erkenntnisse zur humanen Gestaltung der Arbeit der Zukunft in Forschungsverbünden aus Wissenschaft, Wirtschaft und Sozialpartnern zu erarbeiten. Damit die hohe Innovationskraft dieser Zentren genutzt und weitergetragen werden kann, gilt es den Transfer der Ergebnisse in die betriebliche Praxis der jeweiligen Regionen erfolgreich zu gestalten.

Ziel des 5-jährigen Forschungsprojektes WIN:A ist die Entwicklung eines bedarfsgerechten und ganzheitlichen Forschungstransferkonzeptes. Dadurch sollen Akteure in intermediären Organisationen, KMU und dem Handwerk dazu befähigt werden, die Potenziale der Ergebnisse aus den Kompetenzzentren zur Arbeitsforschung zu erschließen. WIN:A vernetzt und unterstützt sie beim Aufbau entsprechender innovativer und nachhaltiger Transferstrukturen.

Projektfortschritt

Im Projekt …

  • … begleiten und unterstützen wir die Transferarbeit der regionalen Kompetenzzentren der Arbeitsforschung, um Handlungsempfehlungen um eine kontinuierliche Verbesserung des Transferprozesses abzuleiten und die Ergebnisse aus der Arbeitsforschung in die Breite zu tragen.
  • … führen wir regelmäßige Bedarfsanalysen durch. Hierzu interviewen wir Stakeholder (regionale Kompetenzzentren der Arbeitsforschung, gewerkschaftlichen Akteuren, KMU und Intermediäre).
  • … schreiben wir kontinuierlich die Praxisimpule Arbeitsforschung. Diese sind leicht verständliche Handlungs- und Orientierungshilfen für Führungskräfte, Beratende und Betriebsräte. Hier erfahren Sie kurz und knapp, welche arbeitswissenschaftlich Produkte zu welchen Themen zur Verfügung stehen, welchen Mehrwert diese haben und wie sie von den einzelnen Zielgruppen genutzt werden können.
  • … identifizieren wir regionale Netzwerke in den Kohleregionen zur Vernetzung mit dem Win:A-Projekt und seinen Kompetenzzentren.
  • … erarbeiten wir ein Konzept für die Analyse und Bewertung von Transferaktivitäten.
  • … veranstalten wir jährlich unsere WIN:A-Transfertage. Am 25. Oktober 2022 fand der erste Transfertag in Stolberg zum verbesserten Transfer zwischen Arbeitswissenschaft und betrieblicher Praxis statt. Unser zweiter Transfertag haben wir im Haus am Dom in Frankfurt am 28.09.2023 zum Thema Erfahrungen teilen – Wissen und Netzwerke innovativ nutzen. Beispiele guter Praxis für betriebliche Herausforderungen abgehalten.
  • … haben wir eine digitale Transfer-Plattform erarbeitet. Diese bietet Zugänge zu fortlaufend erweiterten Forschungsthemen und Kooperationsmöglichkeiten und wird kontinuierlich weiter gepflegt.

Die wichtigsten erzielten Ergebnisse und neusten Updates sind:

  • unsere Transfer-Plattform Management – Arbeit – Forschung. Hier finden kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Betriebsräte und Beratende von KMU) zielgruppengerecht aufbereitet Zugänge zu Forschungsergebnissen der Arbeitsforschung.
  • unsere Praxisimpulse Arbeitsforschung und Handlungshilfen: Diese ermöglichen es kurz und knapp Produkte der Arbeitsforschung und ihren Mehrwert für die Zielgruppen (Führungskräfte von KMU, Beratende und Betriebsrat) kennenzulernen. Die Praxisimpulse sind hier abrufbar oder auch auf der Transfer-Plattform Management – Arbeit – Forschung zu finden. Es werden jährlich 50 weitere enstehen.
  • Unsere jährlichen Win:A Transfertage. Diese Veranstaltungen sind kostenfrei und bieten der Praxis und Wissenschaft eine Austauschmöglichkeit, um den Herausforderungen unserer Zeit zu begegnen und gemeinsam an Lösungsstrategien zu arbeiten. Informationen zu den Transfertagen finden Sie hier: Transfertage 2022 & 2023.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projekthomepage: www.wina-projekt.de.

Veröffentlichungen

Das Handwerk und die Arbeitsforschung: Voraussetzungen und Faktoren für einen effektiven Wissenstransfer

Cordes, A., Bauer, J.M. & Schliephake, J. (2024)
In: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft: Frühjahrskongress 2024: Arbeitswissenschaft in-the-loop: Mensch-Technologie-Integration und ihre Auswirkung auf Mensch, Arbeit und Arbeitsgestaltung.

Praxisimpulse Arbeitsforschung – Forschungsergebnisse zielgruppengerecht aufbereitet für die Praxis

Cernavin, O., Cordes, A., Joerißen, T., Kuhn, J. & Scholz, L. (2024)
In: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft: Frühjahrskongress 2024: Arbeitswissenschaft in-the-loop: Mensch-Technologie-Integration und ihre Auswirkung auf Mensch, Arbeit und Arbeitsgestaltung.

Offensive Mittelstand – Selbstorganisation der Transferakteure

Joerißen, T., Borowski, E., Ihm, A. & Lochmann, W. (2023)
In: Borowski, E., Cernavin, O., Hees, F., Joerißen, T. (Hrsg.) (2023).Erfolgreicher Transfer in der Arbeitsgestaltung. Wie Dienstleistungen zur präventiven Arbeitsgestaltung und Ergebnisse der Arbeitsforschung die Akteure in den Unternehmen wirkungsvoll erreichen, S. 245-253, Münster.

Transfer und Handwerk: Herausforderungen und strukturelle Rahmenbedingungen des Handwerks als Rezipient und Produzent arbeitswissenschaftlichen Wissens

Cordes, A., Schliephake, J. & Bauer, J.M. (2023)
In: Borowski, E., Cernavin, O., Hees, F., Joerißen, T. (Hrsg.) (2023).Erfolgreicher Transfer in der Arbeitsgestaltung. Wie Dienstleistungen zur präventiven Arbeitsgestaltung und Ergebnisse der Arbeitsforschung die Akteure in den Unternehmen wirkungsvoll erreichen, S. 245-253, Münster.

Transfer und Handwerk: Praxiserfahrungen und bewährte Ansätze für einen erfolgreichen Wissenstransfer

Terton, C. & Cordes, A. (2023)
In: Borowski, E., Cernavin, O., Hees, F., Joerißen, T. (Hrsg.) (2023).Erfolgreicher Transfer in der Arbeitsgestaltung. Wie Dienstleistungen zur präventiven Arbeitsgestaltung und Ergebnisse der Arbeitsforschung die Akteure in den Unternehmen wirkungsvoll erreichen, S. 245-253, Münster.

Vom Labor zur Werkbank: Bedingungen für einen wirksamen Transfer arbeitswissenschaftlicher Ergebnisse in die handwerkliche Praxis

Schliephake, J., Ihm, A., Bauer J.M. & Cordes, A. (2023)
Veröffentlichung im Rahmen des BMBF-Forschungsprojektes WIN:A – Wissens- und Innovations-Netzwerk: Arbeitsforschung – Arbeitswissenschaft durch innovative Transfermethoden regional nutzbar machen. Karlsruhe.