Teammitglied

Soziologin M.A. Anja Cordes

Funktion: wiss. Projektmitarbeiterin, Arbeitsgestaltung und Demografie

 

Telefon (07 21) 9 31 03 - 25
Telefax (07 21) 9 31 03 - 50
E-Mail cordes@itb.de

 

 

 

 

 

Kompetenzteam: Arbeitsgestaltung und Demografie

Arbeitsfelder:

  • Administrative und inhaltliche Projektarbeit der Themen demografischer Wandel, Innovationsfähigkeit, Gesundheit bei der Arbeit, Prävention, Unternehmensführung, Fachkräftesicherung und Krisenfestigkeit
  • Finanzielle Planung und Steuerung
  • Fachliche Qualitätssicherung
  • Mitwirkung in projektübergreifenden Gremien und Fokusgruppen

Veröffentlichungen

  • Offensive Mittelstand, Stiftung „Mittelstand – Gesellschaft – Verantwortung“ (2019) (Hrsg.): Umsetzungshilfen Arbeit 4.0. Künstliche Intelligenz für die produktive und präventive Arbeitsgestaltung nutzen: Hintergrundwissen und Gestaltungsempfehlungen zur Einführung der 4.0-Technologien. Heidelberg. 
    "Umsetzungshilfen Arbeit 4.0." Download (PDF ca. 8 MB)

  • Institut für Technik der Betriebsführung im DHI e.V. (Hrsg.) (2019): Handwerksbetriebe auf dem Weg in die Arbeitswelt 4.0 – Praxisbeispiele zum Einsatz digitaler Technologien im Handwerk. Karlsruhe: medialogik.
    "Handwerksbetriebe auf dem Weg in die Arbeitswelt 4.0" Download (PDF ca 7 MB)

  • Cordes, A., Ihm, A. (2019): Auswirkungen des Einsatzes digitaler Technologien auf die Arbeit in Unternehmen des Handwerks. In: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V., Dortmund (Hrsg.): Frühjahrskongress 2019, Dresden. Arbeit interdisziplinär analysieren – bewerten – gestalten. Beitrag A.1.2.
  • Cordes, A.; Ihm, A. (2018): Die digitale Zukunft des Handwerks gestalten – Digitale Technologien und ihre Auswirkungen auf den Arbeits- und Gesundheitsschutz im Handwerk. In: Trimpop, R., Kampe, J., Bald, M., Seliger, I., Effenberger, G. (Hrsg.) (2018), Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit. Voneinander lernen und miteinander die Zukunft gestalten. Asanger Verlag, Kröning, Seite 477-480.
  • Offensive Mittelstand – Gut für Deutschland (Hrsg.) (2018): Potenzialanalyse Arbeit 4.0. Künstliche Intelligenz für die produktive und präventive Arbeitsgestaltung nutzen: Ein Selbstbewertungscheck zur Einführung der neuen 4.0-Technologien. Heidelberg https://www.check-arbeit40.de/check-arbeit40/daten/mittelstand/pdf/Potentialanalyse_Arbeit_4.0.pdf

  • Baumann, A., Cernavin, O., Frost, M., Georg, A., Große, K., Hasselmann, O., Icks, A., Schröter, W., & Zittlau, K. (2018):
    Betriebliche Prävention 4.0. In Cernavin, O., Schröter, W., & Stowasser, S. (Hrsg.): Prävention 4.0. Analysen und Handlungsempfehlungen für eine produktive und gesunde Arbeit 4.0 (S. 3 - 19). Wiesbaden 2018: Springer-Verlag. Weitere Hinweise
  • Baumann, A. und Ihm, A. (2018):
    Handwerk und Prävention 4.0, in: Cernavin, C., Schröter, W. und Stowasser, S. (Hrsg.): Prävention 4.0. Analysen und Handlungsempfehlungen für eine produktive und gesunde Arbeit 4.0. Wiesbaden 2018: Springer, S. 307 – 333. Weitere Hinweise
  • Baumann, A. (2015):
    Strategien im demografischen Wandel. In: IKK classic, profil eMagazin, November 2015. Link zum Artikel.
  • Baumann, A.; Osranek, R.; Ritter, A.; Ihm, A.; Weber, H. (2015):
    Handwerksunternehmer zwischen allen Stühlen – Psychische Belastungen und Arbeitsfähigkeit von Betriebsinhabern vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Wandlungsprozesse, in: Jeschke, S.; Richert, A.; Hees, F.; Jooß, C. (Hrsg.): Exploring Demographics. Transdisziplinäre Perspektiven zur Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel, S. 253-264, Wiesbaden 2015.
  • Baumann, A.; Ritter, A.; Ihm, A. (2015):
    Länger im Handwerk arbeiten können: Ein niederschwelliges Beratungstool zur Sensibilisierung von Unternehmern kleiner Betriebe des Bau- und Ausbaugewerbes für alterskritische Gestaltungsfaktoren, in: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e. V. (Hrsg.): Verantwortung für die Arbeit der Zukunft. 61. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA Press), Dortmund 2015.
  • Ducki, A.; Baumann, A.; Krauss, A.; Miosga, M.; Merten, T.; Welter, F. (Hrsg.) (2015):
    Regionale Aspekte des demografischen Wandels. Eine Orientierungshilfe zur Gestaltung demografischer Herausforderungen, Karlsruhe 2015.
  • Osranek, R.; Ritter, A.; Baumann, A.; Schuler, J., Ihm, A., Weber, H. und Jaschinski, E. (2015) (Hrsg.):
    Regionale Innovationsallianzen im Handwerk: Ein innovatives Format der Betriebsberatung vor dem Hintergrund des demografischen Wandels - Leitfaden für Berater im Handwerk, Karlsruhe 2015, medialogik.
  • Baumann, A.; Ritter, A.; Osranek, R.; Schuler, J.; Gerhard, S.; Wienforth, T., Ihm, A., Weber, H. und Jaschinski, E. (2015) (Hrsg.):
    Regionale Innovationsallianzen im Handwerk initiieren und betreiben – Leitfaden für Handwerksorganisationen und weitere Unterstützungspartner von Handwerksbetrieben, Karlsruhe, medialogik.
  • Mangold, K.; Baumann, A.; Ritter, A.; Bauerfeld, B. und Blaga, S. (Hrsg.) (2014):
    Das Projekt HaFlexSta – Ausgangslage, Vorgehensweise, Ergebnisse, medialogik, Karlsruhe 2014.
  • Mangold, K.; Baumann, A.; Ritter, A.; Bauerfeld, B. und Blaga, S. (Hrsg.) (2014):
    Die Fortbildung zum „Auftragsverantwortlichen vor Ort (AvO)“ – Planung, Organisation, Durchführung: Ein Leitfaden für Handwerksorganisationen, Karlsruhe 2014 (auf CD).
  • Mangold, K.; Baumann, A.; Ritter, A.; Bauerfeld, B. und Blaga, S. (Hrsg.) (2014):
    Flexibilität und Stabilität von Handwerksbetrieben – ein Problemaufriss, medialogik, Karlsruhe 2014.
  • Ihm, A.; Baumann, A.; Schuler, J. (2014):
    Gute Netzwerkarbeit fordert gegenseitiges Vertrauen – Ver-trauensförderliche Maßnahmen in regionalen Unternehmernetzwerken, in: præview Zeitschrift für innovative Arbeitsgestaltung und Prävention, Jg. 5, Ausgabe 2/2014, S. 20-21.
  • Mangold, K.; Baumann, A.; Ritter, A.; Bauerfeld, B. und Blaga, S. (Hrsg.) (2014):
    HaFlexSta-Beratungstools für eine zukunftsorientierte Betriebsberatung im Handwerk, medialogik, Karlsruhe 2014.
  • Ihm, A.; Baumann, A.; Jaschinski, E.; Schuler, J. (2014):
    Innovation regional – Praktiker kommen zu Wort, in: praeview Zeitschrift für innovative Arbeitsgestaltung und Prävention, Jg. 5, Ausgabe 2/2014, S. 22-23.
  • Ihm, A.; Schuler, J.; Baumann, A. (2014):
    Social Media in Handwerkernetzwerken – Innovative Ansätze zur Fachkräftesicherung durch ein Extranet am Beispiel der bad&heizung concept AG, in: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e. V. (Hrsg.): Gestaltung der Arbeitswelt der Zukunft. 60. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft, GfA-Press,Dortmund 2014, S. 245-247.
  • Baumann, A.; Ritter, A.; Mangold, K. (2014):
    Moderierte Netzwerke mit Unternehmerinnen und Unternehmern:
    Ein taugliches Werkzeug zur Organisations- und Führungsentwicklung in Kleinbetrieben, in: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e. V. (Hrsg.): Gestaltung der Arbeitswelt der Zukunft – 60. Kongress de Gesellschaft für Arbeitswissenschaft, S. 227-229, GfA Press, Dortmund 2014.
  • Baumann, A., Mangold, K., Ritter, A., Bauerfeld, B., Blaga, S. (2013):
    Beratungstools für eine strategische Betriebsführung und innovative Arbeits- und Organisationsgestaltung in Handwerksbetrieben, in: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V. (Hrsg.): Chancen durch Arbeits-, Produkt- und Systemgestaltung – Zukunftsfähigkeit für Produktions- und Dienstleistungsunternehmen. 59. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft, S. 187-190, GfA-Press, Dortmund 2013.
  • Baumann, A. et al. (2012):
    Verantwortliche für die Baustelle, in: Deutsche Handwerkszeitung – Handwerk in der Pfalz, Ausgabe Nr. 10, Bad Wörrishofen, 17.05.2012, S. 1.
  • Kuiper, K., Ritter, A., Schulte, A. & Baumann, A. (2011):
    Innovative, handwerkstaugliche Arbeitsgestaltung zur Förderung und Ausbalancierung von Flexibilität und Stabilität in Handwerksbetrieben, in: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V. (Hrsg.), 2011: Mensch, Technik, Organisation – Vernetzung im Produktentstehungs- und Herstellungsprozess – 57. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft, Dortmund, GfA Press, S. 405-408.
  • Kuiper, K. & Baumann, A. (2011):
    Innovations- und zukunftsfähiges Handwerk durch Ausbalancierung von Flexibilität und Stabilität (HaFlexSta) – Das HaFlexSta-Modell und die Unternehmernetzwerke, in: Kooperation durch Netzwerke, Netzwerke durch Kooperation – Die Projekte der Fokusgruppe "Inner- und überbetriebliche Vertrauensbeziehungen", Kalender für 2012, Monate Juli und August.
  • Schulte, A., Ritter, A., Kuiper, K., Baumann, A. (2010):
    HaFlexSta – Innovations- und zukunftsfähiges Handwerk, in: Möslein, K.M. et al.: BALANCE Konferenzband – Flexibel, stabil und innovativ: Arbeit im 21. Jahr­hundert, S. 291-298, Göttingen 2010.

Zurück