Details

DHI

Erfolgreiche Veranstaltung der Projekte Digivation und SmartAIwork

Der Titel der Online-Veranstaltung: „Bereit für die Zukunft? Digitalisierung in KMU und Handwerk – Impulse zur Nutzung von Smart Services und künstlicher Intelligenz“. Das Thema: Austausch über neue Ansätze und Ergebnisse zur Digitalisierung in KMU und Handwerk. Präsentiert wurden dabei von 09:00 Uhr bis 14:30 Uhr interessante Forschungsergebnisse, Case-Studies und Projekterfahrungen.

Den Auftakt machte Prof. Dr. Lars Fischer von der Hochschule Bremerhaven mit seinem Vortrag „Cybersicherheit für KMU und Handwerk – Was passieren muss!“. Anschließend gaben in dem Doppelvortrag „Vom Denken zum Machen - Digitalisierung im Handwerk“ Dr. Christian Welzbacher, Leiter des Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover (HPI), und Christoph Krause vom Kompetenzzentrum Digitales Handwerk an der Handwerkskammer Koblenz einen Überblick über innovative digitale Geschäftsmodelle und neue Möglichkeiten im Handwerk. Dr. Christian Schröder, vom Institut für Mittelstandsforschung Bonn zeigte, wie Digitalisierung das Management von Betrieben verändert: Sein Vortrag „Führung und datenbasierte Geschäftsmodellinnovationen im Handwerk“ erläuterte detailliert wie sich traditionelle und zukunftsorientierte Führungsstile unterscheiden. Im Vortrag „Smart Services in KMU und Handwerk - Erfahrungen aus Pilotprojekten (Digivation)“ zeigten Univ.-Prof. Dr.-Ing. Giuseppe Strina M.A., Lehrstuhl Dienstleistungsentwicklung in KMU und Handwerk, Universität Siegen und Ewald Heinen vom itb Karlsruhe die bisherigen konkreten Erfahrungen der Transformationsprojekte von Digivation sowie die zugrunde liegende Methodik. Berater Wilfried Rein, Rein Unternehmensberatung Partnergesellschaft, erläuterte im Rahmen einer Case Study aus dem Projekt Digivation die Erfahrungen einer Bäckerei in Herrenberg, südlich von Stuttgart. Claudia Dukino und Helmut Zaiser von Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO stellten dann zusammen mit dem Handwerksunternehmer Heinrich Schimmel, bad & heizung Schimmel GmbH, ein Teilprojekt aus dem Projekt „SmartAIwork“ vor, bei dem die Algorithmen der Künstlichen Intelligenz den Betrieb dabei unterstützen, die hohe Anzahl von Geschäftsprozessen zu standardisieren und somit zu einer Kostenreduzierung bei gleichzeitiger Verbesserung des Kundenservice beizutragen. Martina Göttel vom Projektträger Karlsruhe Produktion, Dienstleistung und Arbeit, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), erläuterte anschießend in ihrem Vortrag „Förderung der Dienstleistungsforschung im Handwerk“ die Rahmenbedingungen und Schwerpunkte von Digivation.

Bei der abschließenden virtuellen Podiumsdiskussion erläuterte Walter Pirk vom Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover (HPI) erste Erfahrungen aus dem Analysewerkzeug „digi-check“. Hacer Ritzler-Engels, Beauftragte für Innovation und Technologie (BIT), Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe, steuerte dazu wertvolle Erfahrungen aus der Beratungspraxis bei.

Unterstützt wurde die virtuelle Konferenz mit engagierten Grußworten von Dirk Palige, Geschäftsführer Zentralverband des Deutschen Handwerks, Dr. Hans-Peter Friedrich, MdB, Vizepräsident des Deutschen Bundestages und Ralf Münchow, Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Weitere Informationen sowie sämtliche Präsentationen finden Sie auf der Digivation Homepage unter: www.digivation.de

 

Ansprechpartner:

Name: Alexander Sterzik

Tel.: 0721/93103-11

Mail: sterzik@itb.de

Zurück