Details

DHI

Was macht der Maler- und Lackierer in der Zukunft?

Im Auftrag des Landesinnungsverband des Maler- und Lackiererhandwerks Baden-Württemberg und mit Förderung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg führte das itb dieses pilothafte Umsetzungsprojekt zu „Handwerk 2025“ durch. Auf Ihrer Klausurtagung im Januar 2018 erklärten einige Ehrenamtsträger aus dem Malerhandwerk, die alle auch selbständige Unternehmer, d.h. Betriebsinhaber sind, ihre Absicht zur Mitwirkung an einem Erfahrungsaustauschkreis „Zukunft“. Im Laufe der Jahre 2018/19 setzte sich die hochkarätig besetzte Gruppe von Unternehmern aus dem Malerhandwerk, stellvertretend für die gesamte Branche, mit den folgenden Fragestellungen auseinander:

  • Was macht der Maler in den nächsten Jahren?
  • Was gehört zum Aufgabenfeld des Malers in der Zukunft?
  • Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die Entwicklung neuer Geschäftsfelder aus?
  • Wie können zukunftsfähige Geschäftsfelder systematisch und methodisch entwickelt werden?

Moderiert wurden die vier über das Jahr 2019 verteilten Sitzungen der Erfa-Gruppe von Ewald Heinen. Fallweise zugeschaltet wurden zur intensiven Bearbeitung spezieller Themen Experten als Referenten. Die erarbeiteten Antworten auf die oben genannten Fragen wurden im Laufe des gesamten Jahres beständig weiterentwickelt und verdichtet. Einen Auszug aus den abschließenden Ergebnissen dieser ERFA-Gruppe finden sie in der Aprilausgabe 2020 des „handwerk magazin“ DOWNLOAD (PDF ca. 2MB).
 

Ansprechpartner:

Ewald Heinen
Tel.: 0721 / 93 103-18
Mail: heinen@itb.de

Zurück