Details

DHI

Projektabschluss mit Learning Nuggets und virtuellem Haus

Die Abschlussveranstaltung des Projekts „Digitales branchenübergreifendes Dienstleistungs- und Weiterbildungsnetzwerk ‘fokus.energie’ für die Fachkraft von Morgen (DiKraft)“ wurde durch die Grußworte von Katja Stamm (BMBF) und Timon Temps (DLR Projekträger) eröffnet, bevor Dr. Uta Cupok (itb) die zentrale Bedeutung des Handwerks bei der energetischen Gebäudesanierung erläuterte. Dabei wurde auch auf das zentrale Element im Projekt, die „Nahtstelle“ eingegangen. Hierunter werden Situationen auf der Baustelle verstanden, bei denen mehrere Gewerke aufeinandertreffen und sich gegenseitig beeinflussen.

Zu diesen Nahtstellen wurden Learning Nuggets (kleine Lerneinheiten) entwickelt, um die relevanten Gewerke übergreifenden Nahtstellenkompetenzen von Fachkräften zu fördern. Lean Schöneberger, Zentrum für Mediales Lernen am Karlsruher Institut für Technologie, berichtete von der Entwicklung dieser maßgeschneiderten Weiterbildungstools. Insgesamt sind 30 Nahstellen zu den drei Themengebieten „Installation einer Photovoltaikanlage“, „Dämmung von Dach und Fassade“ und „Integration von Smart Home-Systemen“ erarbeitet worden. Anschaulich zeigte Frank Schöllkopf (FS Medien) das virtuell begehbare 3D-Haus, welches ein reales Sanierungsvorhaben eines Gebäudes darstellt und im Rahmen des Projekts begleitet und fotografisch dokumentiert wurde. Auch hierüber können die Nahtstellen aufgerufen werden. Den iterativen Wechsel zwischen Konzeption, Umsetzung und Erprobung mit Vertretenden der Zielgruppen sah Tanja Martin vom Institut für Ressourceneffizienz und Energiestrategien als sinnvolle Vorgehensweise zur Entwicklung der Lerninhalte, was auch die Erprobungsergebnisse über den Projektverlauf bestätigen.

Den Abschluss bildete eine Fragerunde unter Anwesenheit der Fachautoren der jeweiligen Themengebiete, bei denen auch über die Nutzung und Verwendung des Lernangebots diskutiert wurde. Weitere Informationen zum Projekt sowie zu den Lerninhalten finden Sie auf der Projekthomepage www.dikraft.de. Das auf vier Jahre angelegte Projekt DiKraft (April 2018 – März 2022) wurde durch den Europäischen Sozialfond (ESF) und durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Ansprechpartnerin: Dr. Uta Cupok, Tel.: 0721 / 93103-27, Mail: cupok@itb.de

 
Förderer Logos

Zurück