Details

itb

Neue Chancen für das Handwerk: Mannheimer Betriebe sind gefragt!

Viele Menschen möchten gerne auch im Alter in ihren eigenen vier Wänden bleiben. Hierzu sind sie neben dem barrierefreien Wohnen auf vielfältige und individuell angepasste Dienstleistungen angewiesen. Das passende Angebot zu finden oder sogar mehrere Dienstleister gleichzeitig zu koordinieren, stellt die Betroffenen und Angehörigen jedoch vor große Herausforderungen.

Daher fördert das Bundeministerium für Bildung und Forschung derzeit das Projekt SINQ (https://sinq-projekt.de/). Hierbei werden die digitale Vernetzung und der Informationsaustausch von verschiedenen Dienstleistern wie u.a. dem Handwerk, medizinischen Dienstleistern, Pflegediensten und der Wohnungswirtschaft gefördert.

Durch die digitale Erfassung der Kundenbedarfe und -bedürfnisse werden das Angebot und die Nachfrage passender und schneller zusammenfinden. So können speziell Handwerker ihre Produkte und Dienstleistungen kontinuierlich optimieren und zeitnah auf die sich stets verändernden Anforderungen reagieren.

In der Mannheimer Neckarstadt-West und in angrenzenden Stadtgebieten werden neue, individuell angepasste Angebote ermöglicht, die zur Steigerung der Lebensqualität der Bewohner der Stadt beitragen. Hier entstehen neue Geschäftsfelder und Potenziale, insbesondere auch für das Mannheimer Handwerk!

Wenn Sie sich als Handwerksbetrieb angesprochen fühlen und am Projekt mitwirken wollen, dann möchten wir Sie auf eine Kurzbefragung hinweisen, bei der es einerseits um Ihr persönliches Arbeitsumfeld und bestehendes Leistungsspektrum bezogen auf ältere Menschen mit Betreuungs- und Pflegebedarf geht. Andererseits ist es uns wichtig zu erfahren, welche Vorstellungen, Erwartungen und Wünsche Sie an ein gemeinsam entstehendes Netzwerk stellen.

 

Unter folgenden Link erreichen Sie unsere Kurzbefragung online:

http://sinq-limes.quartiermanagement.org/index.php/639351?token=itb&lang=de

 

Gerne können Sie mich auch persönlich ansprechen, wenn Sie weiterführende Informationen wünschen oder die Befragung telefonisch oder vor Ort in einem persönlichen Gespräch durchführen möchten.

 

Ansprechpartnerin am itb:

Judith Schliephake

Tel: 0721-93103-37

Mail: schliephake@itb.de

Zurück