Details

itb

Meilensteinerreichung im Forschungsprojekt SINQ

Das itb als Projektpartner für das Handwerk.

In dem durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt SINQ - Service-Integration und Netzwerkmanagement zur Verbesserung des sozialen Zusammenlebens geriatrischer Patienten im Quartier - wird ein technikbasiertes ganzheitliches Dienstleistungsnetzwerk in Stadtquartier Mannheim Neckarstadt-West aufgebaut.

Seit dem Projektstart im März 2017 wurde ein wesentlicher Meilenstein erreicht: Die lokalen Bedarfe und Anforderungen konnten mithilfe von Befragungen und Workshops vor Ort identifiziert werden. Darauf aufbauend wird nun eine softwaregestützter Dienstleistungsmarktplatz zur Erfassung und intelligenten Auswahl von Dienstleistungsangeboten konzipiert und entwickelt.  Um die ganzheitliche Versorgung älterer Menschen sicherzustellen, werden sowohl zahlreiche professionelle Dienstleister (u.a. Handwerk, Pflegedienste, Ärzte, Therapeuten, Wohnungswirtschaft), als auch das ehrenamtliche und bürgerschaftliche Engagement, mit eingebunden. Das Institut für Technik der Betriebsführung im DHI e.V. (itb) beteiligt sich hierbei an der Einbindung ansässiger Handwerksbetriebe. Neben Gesundheitshandwerken, die zunächst im Fokus stehen, werden auch Betriebe angesprochen, die altersgerechtes Wohnen umsetzen und zum alltäglichen Bedarf beitragen (u.a. Lebensmittelhandwerk, Friseure, Fotografen).

Das Projekt und die bisherigen Ergebnisse wurden beim Förderschwerpunkttreffen Smart Service Stadt in Hamburg Anfang 2018 vorgestellt (s. Abbildung).

SINQ-Projektvorstellung durch Mark Hefke von der CAS Software AG beim <br>Förderschwerpunkttreffebeim Förderschwerpunkttreffen Smart Service Stadt in Hamburg
Abbildung: SINQ-Projektvorstellung durch Mark Hefke von der CAS Software AG
beim Förderschwerpunkttreffen Smart Service Stadt in Hamburg.
Foto: itb

In einem nächsten Schritt werden methodisch gestützte Gesundheitsdienstleistungen entwickelt und erprobt. Hierzu werden Workshops mit regionalen Akteuren (u.a. dem Handwerk) stattfinden, um die Geschäftsmodell- und Dienstleistungsentwicklung zu unterstützen. Ebenso wird die zu entwickelnde Dienste-App auf die Bedarfe und Anforderungen der Dienstleister und Klienten des Quartiers ausgerichtet. Möglichkeiten und Hindernisse zur Nutzung moderner IT-gestützter Medien für das Handwerk werden beschrieben und analysiert.

Die Förderlaufzeit beträgt insgesamt drei Jahre. Weitere Informationen zum Projekt finden sich auf der Homepage https://sinq-projekt.de/.

 

Ansprechpartner/-in:

Judith Schliephake

Tel.: 0721 - 93103-37

Mail: schliephake@itb.de

Zurück