Details

Frauen im Handwerk

Frauen im Handwerk – IHM 2019

Angela Merkel auf der 3. Frauenfachtagung 2019
Angela Merkel auf der 3. Frauenfachtagung 2019

Bereits zum dritten Mal fand im Rahmen der IHM in München die Frauen-Fachtagung des Bundesverbandes der UnternehmerFrauen im Handwerk (UFH) unter dem Titel „Frauen im Handwerk – Zukunft gestalten“ statt. Die Veranstaltung soll dazu beitragen, die Wahrnehmung für die Unternehmerfrauen im Handwerk zu stärken. Wie die Anzahl an TeilnehmerInnen von über 200 zeigt, wird dem Thema immer mehr Beachtung geschenkt und gewinnt an Bedeutung – auch von Seiten der Politik. So setzt der Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel, als Höhepunkt in diesem Jahr, ein wichtiges Zeichen. In ihrem Grußwort dankte sie den Unternehmerfrauen im Handwerk für ihr Engagement im Ehrenamt und ihre Leistungen in den Handwerksunternehmen.

Neben Angela Merkel stellten auf der Veranstaltung die Referentinnen und Referenten heraus, welchen Beitrag Frauen zum Erfolg der Handwerksbetriebe beitragen, und wie ihre Stellung in der Handwerksorganisation gestärkt werden kann. Als Hauptrednerin war Skilangläuferin und Biathletin Verena Bentele zu Gast. Als zwölfmalige Goldmedaillengewinnerin bei den Paralympics, mehrfache Weltmeisterin und Gewinnerin des Biathlon- und Langlaufgesamtweltcups zählt Bentele, die von Geburt an blind ist, zu den erfolgreichsten Wintersportlern der Welt. „Siege entstehen im Kopf – Mit Motivation im Team zum Erfolg“ lautete der Titel ihres Impulsvortrags.

Als nächsten Programmpunkt stellte Heidi Kluth, die UFH-Bundesvorsitzende, den Bundesverband der Unternehmerfrauen im Handwerk unter dem Titel „UFH – DAS Netzwerk für Frauen im Handwerk. Real und digital in die Zukunft“ vor. Nach dem Besuch von der Bundeskanzlerin folgte am Nachmittag die Gesprächs- und Fragerunde „Frauen im Dialog mit dem Handwerk. Was uns erfolgreich macht.“ mit Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Andreas Ehlert, Präsident des Handwerkstags Nordrhein-Westfalen, und Heidi Kluth.

Das itb besuchte im Rahmen des aktuellen Forschungsprojekts „Frauen im Handwerk“ die Fachtagung.

Das Projekt "Frauen im Handwerk"

Im Rahmen der Personaloffensive Handwerk 2025 sind vom Baden-Württembergischen Handwerkstag unterschiedliche Informations- und Sensibilisierungsprojekte gestartet worden mit dem Ziel, familienbewusste Personalpolitik zu fördern und die Erwerbsbeteiligung von Frauen im gewerblich-technischen Handwerk zu erhöhen, um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken.

Das itb übernimmt in diesem Rahmen ein Teilprojekt, welches auf die Sensibilisierung und Beratung von Handwerksbetrieben zu Maßnahmen der familienbewussten Personalführung sowie Diversity Management abzielt. Dabei sollen Betriebe unterstützt werden vermehrt weibliche Fachkräfte in ihrem Betrieb anzustellen und familienbewusste Maßnahmen umzusetzen. Um dies zu erreichen werden Umsetzungshilfen für Betriebe und Beratungsmaterialien für die Handwerksorganisationen optimiert, bedarfsgerechter gestaltet und ggf. neu entwickelt.

Das Projekt „Frauen im Handwerk“ wird durch den Baden-Württembergischen Handwerkstag gefördert und hat eine Laufzeit von Januar 2019 bis Dezember 2019.

 

Ansprechpartner:

Andreas Ihm

Tel.: 0721 / 93 103-23

Mail: ihm@itb.de

 

 

Zurück