Details

DHI

Erste Bestandserhebung für die methodisch gestützte Entwicklung und Erprobung quartiersorientierter Dienstleistungen

Im Projekt "SINQ" wird ein ganzheitliches Dienstleistungsnetzwerk aufgebaut. Hierdurch wird die bestehende Informations- und Dienstleistungslücke in Bezug auf die medizinisch-pflegerische Betreuung älterer Menschen und ihrem Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben im vertrauten häuslichen Umfeld und im Stadtquartier geschlossen. Es werden empirisch gestützt quartiersorientierte Dienstleistungen im Gesundheitswesen entwickelt und erprobt sowie alternative Geschäftsmodelle und Transferkonzepte erarbeitet.

In einem ersten Schritt entsteht ein Befragungsbogen, um relevante Akteure (Stakeholder, Beteiligte) zu definieren, die mit ihren Leistungen einen Bezug zu (älteren) Menschen mit Betreuungs- und Pflegebedarf in Neckarstadt-West haben. Zudem werden vorhandene Kommunikations- und Vernetzungsstrukturen im Stadtquartier Mannheim Neckarstadt-West erhoben. 

Durch die Ergebnisse der Erhebung werden Rückschlüsse auf das vorhandene Dienstleistungsangebot und die Zusammensetzung des Quartiers gezogen. Darüber hinaus ergeben sich erste Einblicke in Bezug auf die Anforderungen und die Wünsche der Akteure, so auch des Handwerks, an das entstehende Dienstleistungsnetzwerk. Darauf aufbauend werden Dienstleistungspotenziale aufgearbeitet sowie Möglichkeiten und Hindernisse zur Nutzung moderner IT-gestützter Medien beschrieben und analysiert.

Neben dem Institut für Technik der Betriebsführung (itb) in Karlsruhe – Forschungsstelle im Themenbereich Technik, Organisation und Qualifizierung im Deutschen Handwerksinstitut e.V., beteiligen sich das Quartiermanagement Neckarstadt-West und das Universitätsklinikum Mannheim an der Konzeption. Adressaten der Umfrage sind zahlreiche Dienstleister verschiedenster Art (Handwerk, Pflegedienste, Ärzte, Therapeuten, Selbsthilfegruppen). Das itb befragt hierbei u. a. ansässige Gesundheits-, SHK-, und Lebensmittelhandwerke. 

Am 01. März 2017 ist das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt SINQ Service-Integration und Netzwerkmanagement zur Verbesserung des sozialen Zusammenlebens geriatrischer Patienten im Quartier – offiziell gestartet. Die Förderlaufzeit beträgt drei Jahre. Weitere Informationen sind über die Projekthomepage abrufbar.

Ansprechpartnerinnen:
Judith Schliephake
Tel.: 0721 - 93103-37
E-Mail: schliephake@itb.de 

Kristina Mangold
Tel.: 0721 - 93103-22
E-Mail: mangold@itb.de

Zurück