Details

DHI

c.HANGE: Das Handwerk als Gestalter der Wärmewende

Zur Realisierung der ambitionierten Klimaschutzziele der Bundesregierung muss der Anteil Erneuerbarer Energien für die Wärmeerzeugung stark steigen. Wie ein Blick auf die letzten drei Jahre jedoch zeigt, blieb dieser Anteil annähernd konstant. Laut Bundeswirtschaftsministerium ist der Bestand an Heizanlagen in Deutschland im Schnitt zu alt und ineffizient1. Für eine Steigerung des Anteils Erneuerbarer Energien spielen daher insbesondere Handwerksbetriebe aus dem Fachbereich Sanitär-Heizung-Klima (SHK) eine zentrale Rolle. 

Das Besondere des Verbundprojekts "c.HANGE" ist die methodische Umsetzung der Projektziele im Rahmen eines Reallabors. Die Projektpartner analysieren zunächst Heizungsaustauschsituationen und Beratungsprozesse auf Kunden- und Handwerkbetriebsebene. Darüber hinaus wird eine Beratungskampagne auf Quartiersebene in den Fokusgebieten Schriesheim und Heidelberg Ziegelhausen gestartet sowie Gespräche mit privaten Haushalten, Handwerksunternehmen und Experten geführt. Auf Grundlage dieser Ergebnisse sollen Schulungsmaterialien entwickelt und Test-Schulungen durchgeführt werden, die zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Beratungstools für Handwerksbetriebe beitragen werden.

Durch die Verbreitung und Nutzung der Projektergebnisse werden neben der Erhöhung der Modernisierungsraten und des Einsatzes Erneuerbarer Energien auch entsprechende Klimaschutzwirkungen und wirtschaftliche Effekte bei Dritten (Handwerk, Kommunen, etc.) über die Projektregionen hinaus erwartet.

Das Verbundprojekt "c.HANGE" wird vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg gefördert und im Frühjahr 2019 abgeschlossen. Neben dem Institut für Technik der Betriebsführung (itb) in Karlsruhe – Forschungsstelle im Themenbereich Technik, Organisation und Qualifizierung im Deutschen Handwerksinstitut e.V. – sind das Institut für Energie- und Umweltforschung (ifeu), das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und die Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT an dem Projekt beteiligt.

Weitere Informationen sind hier abrufbar.

Ansprechpartner:
Andreas Ihm
Tel.: 0721-93103-23
E-Mail: ihm@itb.de

Alisa Hauser
Tel.: 0721-93103 -11
E-Mail: hauser@itb.de 

 

1 BMWi (2015), "Die Energie der Zukunft. Vierter Monitoringbericht zur Energiewende", Download

Zurück