Details

DHI

Ausbau des Forschungsprojekts „Kompetenzzentrum Smart Services“ wird mit 1,6 Millionen Euro gefördert

Mit verschiedenen Modulen wie „Service Engineering für den Mittelstand“ oder „Steigerung der Produktivität mit Dienstleistungen“ wurden durch Förderinitiativen des Landes Baden-Württemberg bereits mehr als 260 Multiplikatoren bei den Kammern, Verbänden und der Beratungsbranche zu Dienstleistungsberatern qualifiziert und über 1.400 kleine und mittlere Unternehmen mit dem Wissenstransfer erreicht.

Zur Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg den Ausbau des Kompetenzzentrums Smart Services mit 1,6 Millionen Euro. An dem Forschungsprojekt sind folgende Einrichtungen beteiligt:

  • Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
  • itb – Institut für Betriebsführung im DHI e.V.
  • Hochschule Furtwangen
  • Hochschule Konstanz
  • Forschungs- und Innovationszentrum Kognitive Dienstleistungssysteme (KODIS)
  • Universität Siegen

Die Zielsetzung des Forschungsprojekt bleibt weiterhin, kleinere und mittlere Dienstleistungsanbieter auf ihrem Weg in eine digitale Zukunft zu unterstützen. Beispielsweise werden Beratungsgespräche zu diversen Themen angeboten. Hierbei werden die Potenziale von Smart Services individuell für die jeweiligen Unternehmen analysiert und die Umsetzung neuer Leistungsangebote Schritt für Schritt geplant.

Darüber hinaus werden Corona-bedingt neue, digitale Transferformate wie Webinare, Podcasts und Film-Clips zu Smart Services erstellt. Außerdem ist ein Ideenwettbewerb zu Smart Services in der Planung, bei dem herausragende Ideen und deren erfolgreiche Umsetzung ausgezeichnet werden. Weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie auf der Homepage: https://smart-service-bw.de/

 

Logo Smart Services

 

Ansprechpartner:

Ewald Heinen

Institut für Betriebsführung im DHI e. V.

Tel.:  0721/93103-18

Mail: heinen@itb.de

Zurück