Details

Forschung

AKTIV

Das Projekt hat die Zielsetzung, neue und bestehende Partner für die intensivere Nutzung der INQA-Referenzinstrumente zur Unterstützung von KMU zu aktivieren und zu gewinnen.

Dazu wurden folgende konkrete Ziele verfolgt:

  • den Nutzen des Einsatzes der bestehenden INQA- Instrumente (wie INQA-Check "Guter Mittelstand" oder Gutes-Bauen: Unternehmens-Check) für KMU erhöhen
  • bei Entwicklung neuer Produkte neue Partner für die Offensive Mittelstand und die Offensive Gutes Bauen gewinnen


Von den Projektpartnern

  • BC GmbH Forschungsgesellschaft
  • Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb)
  • FS-Medien
  • AS(S) Unternehmensberatung
  • Institut für Technik der Betriebsführung (itb) im Deutschen Handwerksinstitut e. V.
  • Forum Soziale Technikgestaltung/Talheimer Verlag
  • Europäischer Bildungsverbund Sachsen-Anhalt

wurden aus den Referenzinstrumenten INQA-Check "Guter Mittelstand" und CASA-bauen ein 5-teiliger Business-Plan entwickelt, der speziell auf die Bedürfnisse kleiner und Kleinstbetrieben zugeschnitten ist. Diese Integration der Referenzinstrumente in den Business-Plan (nach Basel II und III) wird künftig den Nutzen der Referenzinstrumente für die Betriebe zusätzlich erhöhen. Dadurch werden der INQA-Unternehmenscheck und CASA-bauen eine wesentliche Hilfe für Existenzgründer und für die Wirtschaftlichkeit von Handwerksbetrieben sein, da sie als Entscheidungskriterien für die Kreditvergabe von Finanzdienstleitern einbezogen werden.

Der Businessplan besteht aus folgenden Modulen:

  • Stärken und Schwächen-Analyse
  • Beschreibung des Unternehmens
  • Aktionsplan
  • Unternehmens-Cockpit
  • Zahlenwerk


Ausgehend von den Handlungsfeldern Markt und Kunde, Führung und Organisation, Personal, Leistungen und Auftragsabwicklung und Gesellschaft und Beziehungen werden die wesentlichen Unternehmensziele abgefragt und Ziele, Maßnahmen und Zuständigkeiten festgelegt. Im Teil Zahlenwerk werden die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen des Unternehmens abgebildet, um so Grundlagen für die unternehmerische Planung zu schaffen.
Im letzten Jahr der Projektlaufzeit wurden in Zusammenarbeit mit dem Norddeutschen Abbruchverband und dem Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks zwei Musterbusinesspläne für diese Gewerke erstellt. Diese Pläne stehen den Mitgliedsbetrieben der beiden Verbände zur Verfügung und sind speziell auf die Bedürfnisse und Besonderheiten der beiden Gewerke zugeschnitten.


In einem weiteren Teilprojekt wurden 17 Entscheidungshilfen zum Themenkomplex Arbeit 4.0 erstellt. Diese Entscheidungshilfen ermöglichen einen Zugang zu den Potenzialen des Mittelstands 4.0: Hintergrundinformationen, Erklärung der Zusammenhänge und Hilfen wie Checklisten ermöglichen die Potenziale der Themen digitales Bauen, Cloud Computing und Arbeiten 4.0 zu erkennen und sie für das eigene Unternehmen zu erschließen. Auch Berater finden hier Unterstützung für eine fachgerechte Beratung.

Die Entscheidungshilfen stehen zum Download zur Verfügung.


Ansprechpartner:
Andreas Ihm
Tel.: 0721/93103-23
Mail: ihm@itb.de

 

Zurück